Grundgedanken und Ziele

Die Grundlage ist also nicht das Nachdenken darüber wie man das Kind lehren

und erzieherisch beeinflussen kann, sondern wie man ihm eine Umgebung

schaffen kann, die seiner Entwicklung förderlich ist, um es dann in dieser

Umgebung sich frei entwickeln zu lassen."

Maria Montessori

 

Der Kindergarten hat zum Ziel, den Kindern einen Rahmen zu bieten, in dem sie sich ihren Bedürfnissen und ihrem Entwicklungsstand entsprechend entfalten und lernen können. Die Kinder werden nach den Grundsätzen der Montessori Pädagogik betreut, was bedeutet „Hilf mir, es selbst zu tun“.  Dieser Leitgedanke findet sich in allen Bereichen wieder, beim Lernen mit dem besonderen Material, genauso wie beim gemeinsamen Essen, der Körperpflege und dem Spiel im Freien. Im rücksichtsvollen Miteinander seine Individualität erfahren und entwickeln können und dürfen, sind Grundsatz und Ziel in einem.

 

Montessori Pädagogik heisst:

  • das Kind in seiner Persönlichkeit zu achten, es als ganzen, vollwertigen Menschen sehen
  • dem Kind zu helfen, seinen Willen zu entwickeln, indem man ihm Raum für freie Entscheidungen gibt; ihm helfen, selbständig zu denken und zu handeln
  • das Kind dabei zu unterstützen, sich einzubringen in die Gesellschaft, die neben der Freiheit auch Disziplin erfordert
  • dem Kind die Gelegenheit zu bieten, dem eigenen Lernbedürfnis zu folgen. Denn Kinder wollen nicht nur irgendetwas lernen, sondern zu einer bestimmten Zeit etwas ganz bestimmtes -> sensible Phasen
  • dem Kind den Weg aufzuzeigen, wie es Schwierigkeiten überwinden kann, statt ihnen auszuweichen

 

Die Kinder helfen einander nicht in der Weise wie wir es tun.

Sie respektieren sich gegenseitig und greifen nur ein, wenn Hilfe nötig ist.“

Maria Montessori